Geschichte der Poffertjes

Ursprünglich kommen die Poffertjes (sprich: Poff-fer-tjes) aus Frankreich.

Nach einer Sage sind Mönche im Jahre 1795 in der Nähe von Bordeaux für ihre Hostien von Weizenmehl auf Buchweizenmehl umgestiegen.
Reisende Kaufmannsleute waren von der Backform angetan. Während der französischen Revolution wurde die Idee bis in die Niederlande gebracht und die Zusammensetzung des Rezeptes verfeinert. Die niederländischen Poffertjes wurden vor allem auf Jahrmärkten, Volksfesten und Kirchweihfesten verkauft.

Heute haben Poffertjes in den Niederlanden den Rang eines Nationalgerichts und sind eine beliebte, alltäglich anzutreffende Feingebäckspezialiät, die außer in vielen Bäckereien, Konditoreien, Cafés und Restaurants landesweit an vielen Poffertjesständen angeboten und verzehrt wird.

»Die rollende Kaffeebohne« führt die Tradition bei der Herstellung der holländischen Poffertjes mit Buchweizenmehl fort und serviert gern die beliebten Mini-Eierkuchen, egal ob Geburtstagsfeier, Firmenevents, Dorf- und Volksfest und natürlich auch dort, wo Sie uns buchen.

Poffertjes Berlin-Brandenburg
– powered by »Die rollende Kaffeebohne« –

 

© 2012 - 2017 - www.Die-rollende-Kaffeebohne.de - Ein Unternehmen von ®eFan